Über Eckhard Sallermann

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Eckhard Sallermann, 58 Blog Beiträge geschrieben.

Maria Brinker

2022-10-22T07:02:31+02:00

Das sagen unsere Dozierenden

Maria Brinker

Ich bin sowohl als Teilnehmerin, als auch als Dozentin mit dem Recovery- College verbunden. Die Entwicklung und dann die Vorstellung habe ich äußerst interessiert verfolgt. Warum? Als Betroffene habe ich hier eine Möglichkeit zu lernen und zu lehren, die ich bislang so nicht entdeckt habe.
Ich finde das College einfach rundum großartig, sowohl von den Menschen, die DAS bewirkt haben, als auch vom Konzept, das entwickelt wurde. Die Zusammenarbeit von Betroffenen und Profis mit gleicher STIMME gefällt mir sehr. Das es wieder so ein vielfältiges Programm geben wird, ist allen, die daran beteiligt sind, zu verdanken. Dieses Empowerment, auch über die Corona- Zeit hinweg, wo online- Kurse angeboten wurden, war und ist, hoffentlich auch in Zukunft einfach toll.

Maria Brinker2022-10-22T07:02:31+02:00

Jürgen Steinbeck

2022-10-22T07:02:44+02:00

Das sagen unsere Dozierenden

Jürgen Steinbeck

Ich finde das Konzept des Recovery College genial, wo Dozenten und Betroffene ihre Erfahrungen weiter geben und so eine Weiterentwicklung möglich wird.

Jürgen Steinbeck2022-10-22T07:02:44+02:00

Jenny von Borstel

2022-10-22T07:02:56+02:00

Das sagen unsere Dozierenden

Jenny von Borstel

Das Recovery College ist ein geniales Konzept, um voneinander und miteinander zu lernen und sich zu entwickeln. Das Dozententeam als Tandem -aus den unterschiedlichen Perspektiven zusammengesetzt- erweitert den Horizont und bündelt Ressourcen.

Jenny von Borstel2022-10-22T07:02:56+02:00

Günter Philipps

2022-10-22T07:03:08+02:00

Das sagen unsere Dozierenden

Günter Philipps

Für mich ist das Recovery College eine Möglichkeit Wege zu finden das Leben zu ändern. Als suchtkranker Dozent kann ich meine Erfahrung weitergeben und mit Seminarteilnehmern neue Perspektiven erarbeiten.

Günter Philipps2022-10-22T07:03:08+02:00

Gudula Bialek

2022-10-22T07:03:22+02:00

Das sagen unsere Dozierenden

Gudula Bialek

Ich finde das Konzept sehr gut! Ich bin auch ehemalige Psychiatrie-Patientin und sehe es auch ein Stück als meine Aufgabe, anderen Menschen weiterzuhelfen, die es möchten, mit psychischen Krisen fertig zu werden. Ich selbst habe es geschafft, da ganz wieder raus zu kommen, mit ärztlicher, psychologischer Unterstützung und vielfältigen Selbsthilfestrategien. Ich bezeichne mich als psychisch genesen, weil ich nur eine sehr schwere Psychose mit einer 3-jährigen Genesungsphase hatte. Bin danach nicht mehr in eine psychische Krise geraten und lebe auch seit der Zeit Medikamentenfrei. Gern unterstütze ich andere mit meinen Erfahrungen und Wissen, was ich mir über viele Jahre angeeignet habe.

Gudula Bialek2022-10-22T07:03:22+02:00

Eckhard Sallermann

2022-11-28T06:01:02+01:00

Das sagen unsere Dozierenden

Eckhard Sallermann

„Auch ein Tag, der schlecht beginnt, kann ein wunderschöner Tag werden.“

Das Recovery College Gütersloh-OWL ist mir wichtig, weil es mir hilft, mich gemeinsam sowohl mit den Dozierenden als auch den Kursteilnehmer*innen weiterzuentwickeln. Es ist eine sehr gute Möglichkeit, das Wir-Wissen für und mit allen Beteiligten zu erweitern und bietet allen die Chance, das eigene Leben wieder in den Griff zu bekommen und stabiler zu sein. All das Wissen möchte ich als Dozent in meinen Kursen weitergeben, den Teilnehmenden Ideen und Chancen aufzeigen, die sie für sich auf ihrem Lebensweg mitnehmen.

Hier im College begenen wir uns auf Augenhöhe, und dabei ist es egal, ob jemand Betroffener ist oder nicht. Es hilft, seine eigene Identität zu finden, seine Fähigkeiten und Stärken zu entdecken und auszubauen.

Ein großes Thema ist für mich die „Achtsamkeit“, meine Umgebung achtsam zu erleben, (wie in meinem Kurs „Achtsam mit der Kamera unterwegs“) achtsam mit mir selbst und anderen gegenüber zu sein und auch mal die Perspektive zu wechseln.

Das Recovery College hier in Gütersloh möchte ich nicht missen, mir würde ein ganz wichtiger Teil in meinem Leben fehlen.

Eckhard Sallermann2022-11-28T06:01:02+01:00

Dirk Hamann

2022-10-22T07:03:46+02:00

Das sagen unsere Dozierenden

Dirk Hamann

Ich lerne durch meine Kurse selber viel Neues und bekomme Freude und Energie, meine Themen zu vertiefen und weiter zu entwickeln.

Dirk Hamann2022-10-22T07:03:46+02:00

Christian Dorn

2022-10-22T07:03:58+02:00

Das sagen unsere Dozierenden

Christian Dorn

Die Hoffnung ist groß.
Die Herausforderung ebenso.
Für Gütersloh eine große Chance. Das Recovery College.
Ich bin psychisch krank.
Ich bin Vorsitzender des Vereins „Die freie Selbsthilfe“und auch Referendar beim College.
Ich habe es am eigenen Leib erfahren müssen, wie das Schulsystem die Gesellschaft spaltet.
Reformen und Pilotprojekte sind wichtig um negative Erfahrungen verschiedener Bildungswege einzugrenzen.
So wie das Recovery College. Dieses bietet einem Bildung und Austausch.
Und zwar für alle Menschen. Unabhängig von Gesundheit, Alter und Herkunft. Sprich, eine Schule, die keinen sondierenden Charakter hat.

Christian Dorn2022-10-22T07:03:58+02:00

Brigitte Haas

2022-10-22T07:04:10+02:00

Das sagen unsere Dozierenden

Brigitte Haas

Am RC fasziniert mich, daß die Menschen, die sich dort treffen, ein gemeinsames Ziel haben. Nämlich die Bereitschaft etwas zu verändern, egal ob es sich um eine Suchterkrankung ,oder psychische Erschütterung handelt. Ich selbst bin Alkoholkrank und möchte als Dozentin darüber informieren, was diese Abhängigkeit mit einem Menschen machen kann. Das RC ist genau der richtige Ort, um sich in einem geschützten Raum auszutauschen.
Sehr gerne bin ich auch Teilnehmende an den verschiedenen Seminaren.

Brigitte Haas2022-10-22T07:04:10+02:00

Anita Sporleder

2022-10-22T07:04:26+02:00

Das sagen unsere Dozierenden

Anita Sporleder

Mitten im Winter habe ich erfahren, dass es in mir einen unbesiegbaren Sommer gibt (Albert Camus)

Es gibt mir tiefste Befriedigung, in dem Prozess, in dem wir uns alle befinden, Wegbegleiterin und Unterstützerin zu sein. Jeder Mensch hat ungeahnte Ressourcen, es gilt sie heraus zu finden. Eine Art Schatzsuche oder Buffet, von dem sich jeder das nimmt was er gerade braucht.
Wir möchten Lebensfreude steigern und zur Wertschätzung  seiner selbst und des Lebens beitragen. Das Recovery College bietet einen sicheren Raum, in dem jeder so sein darf, wie er ist, eine Atmosphäre in dem man Neues ausprobieren und lernen darf. Es bedeutet den Lebensthemen Zeit und Raum zu geben, damit sie sich entfalten und heranreifen können.

Anita Sporleder2022-10-22T07:04:26+02:00
Nach oben